Nachrichten aus Celle

Bundesweite "Aktionswoche Alkohol" - Alkohol? Weniger ist besser!

Celle (ots) - Der HaLT-Standort Landkreis Celle (Hart am Limit) nimmt die Aktionswoche zum Anlass, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene zum Thema Alkoholprävention zu informieren HaLT ist ein kommunales Alkoholpräventionsprogramm für Kinder und Jugendliche. Das Anliegen des HaLT-Teams: Schutz von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor riskantem und gesundheitsgefährdendem Alkoholkonsum! Ziele sind: - Reflexion der Geschehnisse und Auseinandersetzung mit dem riskanten Alkoholkonsum - Bewusstsein schaffen für die Nachteile eines riskanten Umgangs mit Alkohol - Erarbeiten von Strategien zum risikoarmen Alkoholkonsum - Stärkung der persönlichen Eigenverantwortung - die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes - vorbildliches Verhalten von Erwachsenen - Sensibilisierung der Öffentlichkeit und eine Kultur des Hinsehens. Seit 2009 ist der Landkreis Celle als offizieller HaLT-Standort zertifiziert. Unter Koordination der Kreisjugendpflegerin des Landkreis Celle, Frau Thea Kirsten, arbeitet ein interdisziplinäres institutionsübergreifendes Team, vertreten durch das Jugendamt des Landkreises Celle, der Polizeiinspektion Celle, der Psychosozialen Beratungsstelle Celle und dem Allgemeinen Krankenhauses Celle nach dem Konzept der frühen Alkoholprävention und -intervention bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Im Rahmen der bundesweiten "Aktionswoche Alkohol" präsentierte sich das HaLT-Team aus Celle am heutigen Mittwoch mit einem Informationsstand in der Celler Innenstadt, der im Bereich der Poststraße aufgebaut wurde. An verschiedenen Stationen gab es für die Besucher Informationen über den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol und die Wirkung von alkoholischen Getränken. Das eigene Wissen zu diesem Thema konnte getestet werden und mit Hilfe von sogenannten Rauschbrillen durfte man selbst etwas ausprobieren. Viele Jugendliche und junge Erwachsene aus Stadt und Landkreis Celle aber auch Erwachsene konnten durch diese Aktion erreicht und sensibilisiert werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brand eines Gartenhauses

Celle (ots) - In den frühen Morgenstunden (18.05.22, 01:24 Uhr) wurden die Polizei und Feuerwehr zum Brand eines Gartenhauses in die Seelhorststraße alarmiert. Anwohner waren zuvor durch ein lautes Knallen geweckt worden und hatten anschließend den Notruf gewählt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das in Holzbauweise errichtete Gartenhaus bereits im Vollbrand. Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, eine Ausbreitung auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Es entstand Sachschaden im oberen vierstelligen Bereich. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brennt Gartenhaus in Vollbrand

Celle (ots) - Am 18. Mai um 1:31 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem brennenden Gartenhaus in die Seelhorststraße alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das ca 5 X 6 Meter große Gartenhaus in Vollbrand. Bei der unverzüglich eingeleiteten Brandbekämpfung kamen zwei C-Rohre und vier Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Die anschließenden Nachlöscharbeiten gestalteten sich aufgrund der massiven Bauweise und des teilweisen Einsturzes des Gebäudes schwierig. Gegen vier Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Neben der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache waren der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei im Einsatz. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Vermisste 76-jährige

Celle (ots) - Seit 14:45 Uhr ist die 76-jährige Edeltraud W. aus der Rolandstraße in Celle vermisst. Frau W. leidet unter Alzheimer-Demenz und ist orientierungslos. Sie ist gut zu Fuß, hat jedoch keine für die Polizei bekannte Anlaufadressen. Personenbeschreibung: - 156 groß - schlank - rötliche, schulterlange Haare - graue Blümchenbluse - graue Leggings mit Leopardenmuster - blaue Pantoffeln Frau W. wirkt auf Unbekannte aggressiv und reagiert auf Ansprache ggf. patzig. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort geben kann oder Frau W. gesehen hat, der setze sich bitte mit der hiesigen Dienstelle (05141-2770) in Verbindung. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Leitstelle Zeder Telefon: 05141/277-0 Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft - Festnahmen nach Einbruchsserie

Celle (ots) - Im Zeitraum vom 25.04.2022 bis zum 09.05.2022 kam es im Stadtgebiet von Celle sowie in der Samtgemeinde Hambühren zu mehreren Einbruchdiebstählen aus Geschäften. Ein Einbruchdiebstahl in eine Gärtnerei in Celle ging am 26.04.2022 mit einem Brand einher. Dabei wurde die Gärtnerei durch das Feuer vollständig zerstört. Der Schaden betrug rund 1,5 Mio. Euro. Ob der Einbruch mit dem Brand in Verbindung steht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die Ermittlungen führten nun zu einem Trio bestehend aus zwei 18 und 26 Jahre alten Männern aus Hambühren und deren 25 Jahre alten Komplizin aus Celle. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Celle hatte die zuständige Ermittlungsrichterin bereits am 16.05.22 Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls gegen die beiden männlichen Verdächtigen erlassen. Noch am selben Abend, gegen 22.25 Uhr, gelang dann, mit Unterstützung eines Mobilen Einsatzkommandos des LKA Niedersachsen, die widerstandslose Festnahme der Männer in Hambühren. Im Anschluss fanden Durchsuchungsmaßnahmen bei allen drei Tatverdächtigen statt, die zur Beschlagnahme von mehreren Beweismitteln führte. Die Auswertung der Beweismittel dauert aktuell noch an. Die 25-jährige Frau ließ sich zur Sache ein. Ihre Angaben werden derzeit noch geprüft. Weitere Angaben hierzu können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden. Beide Männer machten von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Daniel Dahlke, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Celle, über den Verlauf des nächtlichen Einsatzes: "Unsere Ermittler*innen haben in den letzten Wochen akribisch und mit Hochdruck daran gearbeitet, die Täter zu den Einbruchstaten zu ermitteln. Heute Nacht ist es gelungen, eine Einbruchsserie in Stadt und Landkreis Celle und möglicherweise darüber hinaus zu beenden." Die beiden tatverdächtigen Männer werden noch heute der Haftrichterin zur Verkündung der bestehenden Haftbefehle vorgeführt. Die 25-jährige Cellerin wurde aufgrund fehlenden Haftgrundes entlassen. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Celle dauern in dieser Sache an. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bombendrohung am Hölty

Celle (ots) - Am gestrigen Sonntagabend wurde durch einen bislang unbekannten Täter eine Bombendrohung am Ludwig-Hölty-Gymnasium bekannt. Die Drohung wurde per Mail an mehrere Schüler*innen und Lehrkräfte verschickt. Darin sollten an mehreren Orten der Schule Bomben angebracht worden sein. Die Polizei sperrte den Schulbereich unter ständiger polizeilicher Präsenz und suchte am frühen Montagmorgen den Innen- und Außenbereich unter Zuhilfenahme eines Sprengstoffspürhundes ab. Spreng- oder Brandsätze wurden dabei nicht gefunden. Nach dem Inhalt und mutmaßlichen Absender der Drohmail, könnte es sich bei dem Verfasser um einen Schüler des Hölty-Gymnasiums handeln, der damit offenbar seine Wut auf die Schule Ausdruck verliehen hatte. Erste Ermittlungen konnten diesen Verdacht jedoch nicht bestätigen, so dass der Name des vermeintlichen Täters hier sehr wahrscheinlich nur für diesen Zweck missbraucht wurde. Die polizeilichen Ermittlungen konzentrieren sich nun auf den bislang noch unbekannten tatsächlichen Urheber der E-Mail. Der Unterricht an der Schule wurde für den heutigen Tag, auf Entscheidung der Schulleitung, abgesagt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Jugendlicher nach Einbruch festgenommen

Celle (ots) - Nach einem vorangegangenen Einbruchdiebstahl gelang es Beamten der Celler Polizei in der Nacht zum Montag den 14 Jahre alten Täter in der Celler Innenstadt vorläufig festzunehmen. Zeugen hatten gegen 02:50 Uhr die Polizei über das Geschehen informiert. Demnach hatte der junge Mann die Schaufensterscheibe eines Telefonladens in der Schuhstraße eingeschlagen und in die Auslagen gegriffen. Beim Eintreffen der Beamten flüchtete der Jugendliche mit einem Smartphone, er konnte jedoch wenig später gefasst und die Beute sichergestellt werden. Im Anschluss am die polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche dem Jugendamt übergeben, welches sich um seine Unterbringung kümmerte. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
50 Jahre Brandmeister vom Dienst bei der Feuerwehr Celle

Celle (ots) - Seit nunmehr 50 Jahren gibt es in Celle den Brandmeister vom Dienst, kurz BvD genannt. Ehrenamtliche Führungskräfte der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache stehen wöchentlich rund um die Uhr für Einsätze und Führungsaufgaben bereit, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag - ehrenamtlich! Notwendig wurde diese Einrichtung 1972, da in der Feuerwehr Celle immer mehr Einsätze bewältigt werden mussten. Der damalige Ortsbrandmeister suchte nach einer Lösung und so entwickelte die Freiwillige Feuerwehr Celle dieses Konzept und war einer der ersten Freiwilligen Feuerwehren mit einem eigenständigen Einsatzleiter und einem dazugehörigen Fahrzeug. Bei Einführung des BvD 1972 rückte der BvD zu rund 100 Einsätzen im Jahr aus. Die Einsatzzahlen stiegen jedoch stetig, sodass es heute bis zu 500 Einsätze jährlich sind, die der BvD als Einsatzleiter leitet oder begleitet. So führt der BvD auch außerhalb des Einsatzgebietes der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache grundsätzlich die Kräfte dieser Ortsfeuerwehr. Der BvD übernimmt die Einsatzleitung im Stadtgebiet bei Einsätzen mit den anderen acht Ortsfeuerwehren der Stadt, wenn der zuständige Ortsbrandmeister oder Stellvertreter der zuständigen Ortsfeuerwehr nicht anwesend ist und sich die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit im Einsatz befindet. In Absprache mit dem zuständigen Einsatzleiter kann der BvD bei größeren Einsätzen auch die Aufgabe eines Abschnittsleiters übernehmen oder den zuständigen Einsatzleiter fachlich beraten. Das Einsatzgeschehen umfasst hierbei von der Auslösung einer Brandmeldeanlage bis zum Großfeuer, von der Türöffnung bis zum schweren Verkehrsunfall das tägliche Einsatzgeschehen einer städtischen Feuerwehr. Hervorheben muss man die ausschließlich ehrenamtliche Tätigkeit des Brandmeisters vom Dienst, die von Führungskräften mit einer sehr hohen Verantwortung für Leib und Leben, Umwelt und Sachwerten wahrgenommen wird. Der diensthabende BvD führt hierbei ständig ein eigenes Einsatzfahrzeug mit sich und darf die Stadt Celle nicht verlassen. Dabei ist hervorzuheben, dass dieses Fahrzeug ausschließlich vom BvD besetzt wird, er fungiert also als "Einzelkämpfer", anders als bei Berufsfeuerwehren, deren Besetzung aus einem Fahrer/Führungsassistent und dem Einsatzleiter besteht. Bei größeren Einsätzen wird der BvD heute im Rendezvous-System an der Einsatzstelle durch Mitglieder der Führungsgruppe Einsatzleitung der Feuerwehr Celle unterstützt. 1972 teilten sich die vier Zugführer und der Ortsbrandmeister die BvD-Dienste und somit fünf Führungskräfte, die sich wöchentlich abwechselten. Als erstes Einsatzfahrzeug wurde von 1972 bis 1980 ein Opel Rekord Caravan genutzt, als wesentliche Ausstattung ein Funkgerät und ein paar Feuerlöscher sowie ein Erste Hilfe Kasten. Bei Indienststellung 1972 war das Fahrzeug in tagesleuchtrot lackiert, die Farbe war jedoch so schlecht, dass das Fahrzeug nach zwei Jahren umlackiert wurde in rot/weiß. Der erste Funkrufname des BvD war Florian Celle 15. Ab 1980 wurden dann andere Fahrzeuge und mehr Personal eingesetzt. Zunächst wurden VW T 3 als BvD Fahrzeuge beschafft, die dann in einer Rotation von 3-4 Jahren als Mannschaftstransportwagen in die neun Ortsfeuerwehren der Stadt übergingen. So hatte der Brandmeister vom Dienst immer ein relativ neues Fahrzeug zur Verfügung. Auch die stellvertretenden Zugführer und der Stadtbrandmeister kamen als BvD hinzu, so erhöhte sich die Anzahl der Führungskräfte auf 13, die im wöchentlichen Wechsel den Dienst versehen. Nunmehr lautete der Funkrufname Florian Celle 10-62. Rund 50 Führungskräfte bewältigten mehr als 13.000 Einsätze in den letzten 50 Jahren. Durch diese Routine wurde die Leitung eines Einsatzes durch die Führungskraft immer professioneller. Zu jedem Problem hat der BvD die passende Lösung! Nachdem allerdings immer mehr Ausrüstung auf dem ELW untergebracht werden musste, entschied sich die Feuerwehr Celle 2005 ein fest eingeplantes Fahrzeug für den BvD zu beschaffen. Hierbei handelte es sich um einen Mercedes Vito, des als ELW 1 ausgebaut wurde. Ende 2021 übernahm die Freiwillige Feuerwehr Celle einen neuen Einsatzleitwagen 1 (ELW 1). Das neue Fahrzeug konnte im Februar 2022 in den Einsatzdienst gehen. Das Fahrzeug trägt den Funkrufnamen "Florian Celle 10/11/1". Als Fahrgestell dient ein Mercedes Benz Vito Tourer mit einer Leistung von 110 KW. Der feuerwehrtechnische Ausbau erfolgte durch die Firma compoint Fahrzeugbau aus Forchheim. Die Länge des ELW 1 beträgt 5140 mm, die Breite 1928 mm und die Höhe 2180 mm. Das Fahrzeug wurde speziell für die Belange der Celler Feuerwehr konzipiert. So dient er als Zubringerfahrzeug des BvD zur Einsatzstelle und ist hierzu mit moderner Technik zur Unterstützung des BvD bereits während der Anfahrt ausgestattet, so befinden sich im Sichtbereich des Fahrers mehrere Monitore, die ihn über einsatzspezifische Daten informieren. Eine Digitalfunk-Statusauswertung der städtischen Fahrzeuge informiert den BvD z.B. über die ausgerückten Einsatzfahrzeuge. Außerdem verfügt das Fahrzeug über eine Einsatznavigation Navi Lardis One, über die auch die Funktechnik gesteuert werden kann. An der Einsatzstelle kann der neue Einsatzleitwagen 1 zur Unterstützung des Einsatzleiters genutzt werden und verfügt daher über moderne Einsatzleittechnik, einen Besprechungsraum und zwei PC-Arbeitsplätze und ein Tablet-PC. Des Weiteren kann ein gemeinsames Netzwerk zwischen dem "großen Bruder" dem Einsatzleitwagen 2 der Feuerwehr Celle und dem Stabsraum der Celler Feuerwehr erfolgen. Ebenfalls führt das Fahrzeug drei MRT (fest im Fahrzeug verbaute Funkgeräte) mit Antennenkoppler und sechs HRT (Handsprechfunkgeräte) mit. Eine Motorlaufweiterschaltung ermöglicht das Weiterlaufen des Motors nach Abziehen des Zündschlüssels. Ergänzt wird die Ausstattung des neuen Fahrzeuges durch eine VoIP Telefonanlage, Internetzugang über Mobilfunk, einen Multifunktionsdrucker (Drucker & Scanner), einen Suchscheinwerfer und Umfeldbeleuchtung, Innenraumbeleuchtung mit Umschaltung Weiß/Grün und eine Durchsagemöglichkeit über den Blaulichtbalken. Zur weiteren Ausrüstung zählen zwei Adalit Leuchten, diverses Handwerkzeug und Feuerlöscher, Desinfektionsbehälter und ein Megafon. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2